BuCon am 12. Oktober 2013

bucon-13Langsam werfen große Dinge ihre Schatten voraus. Die Frankfurter Buchmesse mit den vielen Veranstaltungen um das geschriebene Wort herum öffnet demnächst ihre Pforten. Ich habe die große Ehre, bei der Veranstaltung »BuCon«, am 12. Oktober, aus meinem Buch lesen zu dürfen.

Seit 28 Jahren ist der »BuCon« das unabhängige, zentrale Treffen der deutschsprachigen Phantastik-Szene in Deutschland.Neben der Verleihung des »Deutschen Phantastik-Preises« findet hier die Buchmesse für SF, Phantastischer Literatur und gepflegtem Horror statt.

Dabei versteht sich die »BuCon« auf keinen Fall als reine SF oder Fantasy Convention, ganz im Gegenteil, legen sich die Veranstalter auf kein Untergenre fest.

Um Zehn Uhr öffnen sich die Türen zum diesjährigen »Buchmesse-Convent« und bereits um elf Uhr werde ich die große Freude haben, ausführlich aus meinem Buch »Das letzte Sandkorn« zu lesen. Besucher der Frankfurter Buchmesse, Freunde und Fans sind ganz herzlich eingeladen, nicht nur an der Lesung, sondern auch natürlich am gesamten Programm der »BuCon«  teilzunehmen.

Hier die Links, die zu weiteren Informationen führen:

Buchmesse Bucon – Info

Ich freue mich auf Euch!

Euer Bernhard Giersche

Buchmesse NRW Text & Talk vom 8.9.2013

NRW 2

Nun ist die Messe zu Ende und ich kann nur sagen, dass sie ein voller Erfolg war. Viele Hundert Besucher waren zum Haus Nottbeck gekommen, um die Messe zu besuchen und sich auf dem gleichzeitig stattfindenden Bücher-Markt umzusehen. Im Messezelt fanden viele Bücher ihre Leser….oder die Leser ihre Bücher. Reges Treiben herrschte am Stand des Begedia-Verlages und Fred und Brigitta, Adam und Tomate und natürlich der Pfahlmann gingen vielfach auf Reisen, um ihre Abenteuer mit den neuen Besitzern der signierten Bücher zu teilen.

NRW-1

Text & Talk Buchmesse NRW vom 7.9.2013

Mit meiner Autorenkollegin Fay Ellison war ich zu Gast bei der debütierenden NRW-Buchmesse Text & Talk. Dermit Christine Behrens alis Fay Ellison heutige Tag war als »Fachtag« anzusehen und somit tummelten sich Verleger und Autoren, Organisatoren und Sponsoren auf dem Gelände des ehemaligen Ritterguts Nottbeck im idyllischen Münsterland. Interessant war primär, wie viele unterschiedliche Klein-, und Kleinstverlage es gibt und was deren Portfolios so hergeben. Auf jeden Fall steht fest, dass die »kleinen« Verlage ein unentbehrlicher und integraler Bestandteil der Literatur-Szene in Deutschland sind, denn sie haben eine deutlich intensivere Zusammenarbeit mit ihren Autoren im Programm als die Konzern-Verlage. Dies wurde besonders bei der Podiumsdiskussion deutlich, die vom Leiter des Museums für westfälische Literatur, Professor Walter Gödden moderiert wurde. Verleger Harald Giersche (Begedia Verlag; Bild Mitte) durfte natürlich bei diesem interessanten Tag nicht fehlen.
Morgen geht es weiter mit dem Publikumstag.

 

Kleine Information zu meiner Autoren-Kollegin Fay Ellison: Liebhaber der Finsternis